Pflicht zur Aufbewahrung - GDPdU/GoBD

Das Bundesfinanzministerium hat in einem Schreiben an die obersten Finanzbehörden vom 26.10.2010 neue Vorschriften zur Aufbewahrung der mittels Registrierkassen, Waagen mit Registrierkassenfunktion, Taxametern und Wegstreckenzählen erfassten Geschäftsvorfälle bekannt gegeben (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen - kurz: GDPdU). Demnach müssen zukünftig sämtliche steuerlich relevanten Einzeldaten umfassend, vollständig, dauerhaft und unveränderbar in maschinell auswertbarer Form für die "digitale Betriebsprüfung" aufbewahrt und bereitgestellt werden.

Die Kassenhersteller haben bereits reagiert und Ihre Systeme angepasst. GDPdU-konforme Modelle sind häufig mit einem hersteller-eigenen "Siegel" gekennzeichnet. Nur wenige Kassen werden den neuen Anforderungen ohne weiteres gerecht. Die meisten Systeme müssen speziell konfiguriert, oder mit zusätzlicher Hard-, bzw. Software ausgestattet werden. Um sicher zu gehen, dass auch die Konfiguration Ihres Systems tatsächlich den Anforderungen entspricht, sollten Sie sich unbedingt zuerst an Ihren Steuerberater und / oder Rechtsanwalt und anschließend an den Kassenfachhandel wenden.

Gern beraten wir Sie hinsichtlich

  • den Möglichkeiten, Ihr bestehendes Kassensystem nachzurüsten.
  • eines neuen GDPdU-konformen Kassensystems.

Wichtig: Die Firma "CJM-Kassensysteme" kann und darf mit diesen Informationen keine steuer- und / oder rechtsberatende Funktion übernehmen. Jegliche Haftung ist somit ausgeschlossen. Bitte stimmen Sie sich unbedingt mit Ihrem Steuerberater und / oder Rechtsanwalt ab.

Sie haben Fragen?